Nur ein Punkt am letzten 

Spieltag des Jahres! 

Nach den erfolgreichen letzten Wochen mussten beide Mannschaften einen kleinen Dämpfer einstecken. Unsere erste Mannschaft verlor gegen einen eigentlich schwachen Tabellenführer aus Urweiler mit 3:0. Ein kurioses Freistoßtor und ein individueller Abwehrfehler brachten die Gäste schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Trotz der Bemühungen in der 2. Halbzeit wollte der Ball nicht ins Tor der Gäste, sodass unsere Jungs mit fortlaufender Zeit immer nervöser wurden. Das führte letztendlich auch zum glücklichen 3:0 der Gäste.
Unsere Zweite startete hingegen perfekt in ihr Spiel. 2 schnelle Tore durch Luca Grob und Leon Pistorius brachten unsere kämpferisch starken Jungs in Führung. Danach verpasste man es nachzulegen und musste das 2:1 ebenfalls durch einen kuriosen Freistoß hinnehmen. Nachdem man wieder einige Hochkaräter liegen ließ, schossen die Gäste aus Sötern nach einem Abwehrfehler (wie die Gäste aus Urweiler) das 2. Tor. Unsere Männer glaubten weiterhin an den Sieg, das Runde wollte aber einfach nicht mehr ins Eckige. Parallelen zum Hinspiel waren erkennbar, obwohl man ein mehr als deutliches Chancenplus hatte, muss man sich mit einem Punktverlust abgeben.
Nach den Spielen zeigten die Jungs aber wieder was die SGDB ausmacht. Man gewinnt zusammen und verliert zusammen! Also wurden noch einige gesellige Stunden im Clubheim und in anderen Gaststätten verbracht. Im Endeffekt waren alle Spieler froh, die Hinrunde fertig spielen zu können!

In der Pause zwischen den Spielen wurde unser langjähriger Kapitän und Spielertrainer Stefan Darsch verabschiedet, der seine Fußballkarriere aus privaten Gründen auslaufen lässt. Mit ihm als Kapitän wurden wir Meister in Kreis- und Bezirksliga und als Trainer war er maßgeblich an den Erfolgen der letzten Jahre beteiligt.
Wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft Steff und sind sicher, dass wir dich bald wieder mit einem Bier und einer Rostwurst bei uns auf dem Sportplatz begrüßen dürfen!!

Bericht: VFB Berschweiler

Die zwei Gesichter des SVD

"Die zwei Gesichter des SVD" - eine passendere Überschrift lässt sich für das Spiel unseres SVD in Siegelbach am vergangenen ersten Advent wohl nicht finden, wenngleich der SCS dieselbe Überschrift ebenfalls verwenden könnte. Doch fangen wir von vorne an: Wir schreiben den 28.11.2021, kurz nach 14:30 Uhr im kalten Kaiserslauterer Stadtteil Siegelbach. Die beiden Mannschaften und das Schiedsrichtergespann betreten den Platz und die zahlreichen Zuschauer freuen sich auf Abstiegskampf pur. Es dauert keine drei Minuten bis die Belkerelf das erste Mal gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam, doch der Ball ging über dieses. Der SV Dirmingen zeigte von Beginn an eine starke Leistung mit viel Kampf und einem hohen Maß an Spielwitz durch schnelle Doppelpässe und zahlreicher tiefen Läufe hinter die Abwehr. Ein eben solcher wird in der 16. Minute belohnt: Jona Schmitt nutzt ihre Schnelligkeit, bekommt den perfekten Pass und kann den Ball über die Torfrau zum 0:1 ins Dirminger Glück lupfen. In der Folge war es weiterhin nur der Gast, der versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Siegelbach war nahezu nicht präsent und kam vor allem nicht gefährlich vor das Tor von Pia Trede, während wir vorne ein paar Chancen liegen ließen. Kurz vor der Halbzeit wurde Siegelbach dann etwas offensiver, konnte sich jedoch nichts Zählbares erspielen. Alle Zuschauer erlebten eine gute erste Hälfte unserer Elf. Man kann - vor allem bezogen auf das Offensivspiel - von der besten Halbzeit der Saison sprechen. Mittlerweile war es 15:30 Uhr, es wurde langsam dunkel, das Flutlicht angeschaltet und die zweite Halbzeit angepfiffen. Und nun sollte sich das andere Gesicht beider Mannschaften zeigen: Man merkte Siegelbach an, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wollten. Sie spielten jetzt sehr offensiv, während es dem SVD nicht mehr gelang den Ball auch nur annährend in die Hälfte der Gastgeber zu befördern. Es war ein Spiel auf ein Tor und wir ließen uns komplett nach hinten drücken. Ein Blatt zum Notieren der Standards in Strafraumnähe hätte vermutlich nicht ausgereicht. Doch unsere Spielerinnen kämpften! Sie kämpften um jeden Ball und wollten irgendwie - sicherlich nicht mehr spielerisch und irgendwann auch nicht mehr verdient - den Dreier mit ins Saarland nehmen. Doch in der 84. Minute war es diese eine Aktion, die den hochverdienten Ausgleichstreffer für Siegelbach brachte. Das Spiel endete 1:1. Am Ende muss man mit diesem Punkt nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit einfach zufrieden sein, wenn mit Sicherheit - wie man in der ersten Halbzeit gesehen hat - mehr möglich gewesen wäre.

Bericht: Maurice Schulz

Herbstmeisterschaft gesichert!

SVD 2 6:2 SG Niederlinxweiler-Winterbach

Am gestrigen Sonntag, 28.11.2021 bestritt die zweite Mannschaft ihr letztes Spiel vor der Winterpause in Berschweiler gegen die SG Niederlinxweiler-Winterbach. Von Anfang an bestimmten die Mädels vom Belker das Spiel und ein Sieg schien zu keiner Minute in Gefahr. Bereits nach 20 Minuten führte die Waschi-Elf durch Tore von Ramona und Clara Blessing mit 2:0. Melanie Kimmel erhöhte in der 29. Minute auf 3:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer in der 45. Minute durch Carina Molter gab Ramona Blessing noch in derselben Minute die richtige Antwort und stellte mit dem 4:1 den vorherigen Abstand wieder her. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es 7 Minuten bis Verena Harling das schön herausgespielte 5:1 für den SV Dirmingen. In der Folge ließen die Mädels noch einige Chancen liegen, Clara Blessing allerdings markierte  mit ihrem 2. Treffer in der 78. Minute das 6:1. In der 86. Minute gelang den Gästen durch Selina Riefer der 2. Treffer. Somit endete das Spiel 6:2. Dies war ein sehr erfolgreicher Jahresabschluss der zweiten Mannschaft und die gleichzeitige Herbstmeisterschaft! Glückwunsch Mädels!

Bericht: Mona Schulz

Blick auf den Belker - Magazin

Ausgabe 03/2021

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ebenso das Fußballjahr 2021. Wir kommen nochmal mit neuem Lesestoff für euch, der euch hoffentlich gut durch die Winterpause kommen lässt. 

Die Redaktion des BadB wünscht allen Fußballfreunden und Fans des SV Dirmingen eine gute Weihnachtszeit, bleibt gesund und bis zum nächsten Jahr mit neuen, spannenden Eindrücken aus unserer Fußballfamilie.

Die neueste Ausgabe gibt es per Klick auf den unteren Button zum Aufrufen und Herunterladen. Viel Spaß beim Lesen!

Mitgliederversammlung - Bericht 
und neues Vorstandsmodell

Am Sonntag, den 14.11.2021 fand die erste Mitgliederversammlung seit über 2 Jahren auf den Belker statt. Nachdem doch einige Mitglieder dem Aufruf ins Clubheim gefolgt waren, begrüßte unser (nach der neuen Wahl) nun ehemalige 1. Vorsitzender Björn Krabbe die Mitglieder und dankte allen für ihr Kommen. Im Anschluss daran gedachten alle Anwesenden unseren Mitgliedern, die leider in den vergangenen 2 Jahren von uns gegangen sind.

Der nächste, und wohl auch größte Tagesordnungspunkt war der Antrag des Vorstands auf eine Satzungsänderung, die das neue Vorstandsmodell ermöglichen sollte, welche eine anschließende Neuwahl unseres Vorstands im späteren Verlauf der Versammlung nach sich zog. Diesem Antrag wurde einstimmig statt gegeben (keine Gegenstimmen oder Enthaltungen).

Bevor es zu den Neuwahlen des Vorstands kommen konnte, berichteten der Vorstand in Person des 1. Vorsitzenden und die Abteilungen der Reihe nach über ihre Entwicklung und ihre derzeitige Situation. Unser Präsi Björn Krabbe betonte, dass wir als Verein die letzten 2 Jahre, trotz aller Widrigkeiten und mit vereinten Kräften gut überstehen konnten, und äußerte sich zuversichtlich, dass das neue Vorstandsmodell dem Verein helfen würde, professioneller zu werden, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen und sich für die Zukunft zu rüsten. Im Anschluss daran teilte uns Björn mit, dass er nach längeren Überlegungen zu dem Entschluss gekommen sei, für die neue Amtsperiode als Vorsitzender nicht mehr zu kandidieren. Er wird unserem Verein aber in anderer Funktion erhalten bleiben. Ein ausführlicheres Statement von Björn persönlich wird es in der neuen und der letzten Ausgabe unseres Blicks auf den Belker für dieses Jahr zum Nachlesen geben.
Lieber Björn, an dieser Stelle möchten wir dir stellvertretend für den gesamten Verein für dein 10-jähriges Engagement als unser 1. Vorsitzender danken. Deine Arbeit hat den Verein und die Gemeinschaft mit geformt und geprägt, und darauf kannst du sehr stolz sein! Vielen Dank für alles.  
In gleichem Zug verabschiedete Björn außerdem weitere scheidende Vorstandsmitglieder, die teilweise über mehrere Jahrzehnte unseren Verein mit entwickelt und gefördert haben, verabschiedet. Dazu gehören Markus Spaniol, Max Brill und Andreas Zöllner. Besonders bedankte sich Björn bei seinen treuen Wegbegleitern Markus Spaniol und Verena Gehres, die in seiner gesamten Amtszeit immer an seiner Seite standen.
Auch wir danken an dieser Stelle nochmal allen für euer Engagement für unseren Verein, und hoffen euch trotzdem auch ab und an in einer weniger offiziellen Position auf unserem Belker begrüßen zu dürfen!

Den Bericht der Aktiven übernahm ebenfalls Björn Krabbe, indem er festhielt, dass die Abteilung die abgebrochene Corona-Saison im Jahr 2020 und die laufende Saison sportlich mit einigen Tiefen, aber mehr Höhen sportlich gut gestalten konnte. Seit einigen Wochen seien die Mannschaft wieder auf der Siegesstraße unterwegs, und man erhoffe sich, die Mannschaften an der Spitze noch einmal zu ärgern. Es wurde außerdem bekannt gegeben, dass unser langjähriger Spieler und nachfolgender Spielertrainer Stefan Darsch der Mannschaft im nächsten Jahr aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Bis auf Weiteres wird Thomas Meyer das Traineramt alleine tragen, während sich die neu gewählte Abteilungsleitung darum kümmern wird, das Amt neu zu besetzen. Neben den sportlichen Leistungen wurde nochmal hervorgehoben, wie immens wichtig die Spielgemeinschaft der Aktiven für uns als Verein ist, und wir auf diese Zusammenarbeit sehr stolz sind.

Anhand des Berichts unserer AH, ebenfalls durch Björn Krabbe vorgetragen, war schnell zu erkennen, dass der Trainings- und Spielbetrieb sich zurzeit schwierig gestalten. Durch die Corona-Pause haben sich einige unserer Spieler dazu entschieden, ihre Fußballschuhe endgültig an den Nagel zu hängen, sodass wir im Trainings- und Spielbetrieb nur wenig Beteiligung verzeichnen können. Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt sind aber weiterhin ungebrochen und vorbildlich. Unsere AH ist ein wesentlicher Bestandteil des Vereins und aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken. Nach schätzungsweise 10-15 Jahren nimmt man nun einen 2. Anlauf, um zusammen mit Wustweiler eine Kooperation abzuwägen. Erste Gespräche und Austauschmöglichkeiten haben bereits stattgefunden, eine Entscheidung diesbezüglich wird es aber vermutlich erst im nächsten Jahr geben.

Im Bericht der Frauenabteilung, vorgetragen von Mona Schulz, wurde ebenfalls die vergangene Corona-Saison schnell abgehakt. Nach dem Wiederaufstieg von der Verbands- in die Regionalliga musste die darauf folgende Saison abgebrochen werden. In der laufenden Saison steht die 1. Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt auf Platz 11, und hat noch alle Chancen, auch nächstes Jahr die Regionalliga zu bestreiten. Mit der 2. Mannschaft konnte man sich in den vergangenen 2 Spielzeiten fest in der Spitze der Landesliga etablieren, in die wir vor 2 Jahren aus der Verbandsliga absteigen mussten. Ein großer Verdienst der Abteilung ist es außerdem, dass wenig Abgänge zu verzeichnen sind und junge, wertvolle Neuzugänge auf das Konto des SVD gehen und die Mannschaft bereichern. Gerade unsere jungen Spielerinnen profitieren von der Möglichkeit, in der 2. Mannschaft Spielpraxis zu sammeln, um sich dann potenziell in die 1. Mannschaft zu spielen.

Mithilfe des Berichts der Jugendabteilung, berichtet von Maurice Schulz, zeigten sich die 2 Gesichter der vergangenen 2 Jahre und Spielzeiten. 4 Wochen, nachdem uns die Pandemie im letzten Jahr begleitet, wechselte unsere gesamte F-Jugend, was einen großen Rückschlag für uns bedeutete. Nachdem es wieder möglich war, krempelte man die Ärmel hoch und baute erneut eine Kleinjugend auf. Die Trainingsbeteiligung ist hier gut. Den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, gestaltet sich personell an dem ein oder anderen Wochenende doch immer wieder schwierig. Mit der E-Jugend sind wir nun seit 2018 mithilfe der JSG Marpingen im aktiven Spielbetrieb. Neben dem sportlichen Geschehen wurden trotz der Pandemie-Situation einige Fahrten und Aktionen realisiert (Gladbach-Spiel, Weihnachtsfeier, Plätzchen-Aktion etc.). In der letzten Saison wurde unsere Frauenabteilung auf eine harte Probe gestellt. Nachdem wir uns in unserer ersten Saison nach Wiederaufstieg beim Verband einen Aufschub der Regel erbeten hatten, als aktive Regionalliga-Mannschaft mindestens eine aktive Mädchenmannschaft zu melden, wurden wir in dieser Spielzeit 4 Wochen vor Anmeldefrist darüber in Kenntnis gesetzt, dass dies nun nicht mehr möglich sei. So führte letztlich ein aus der Zeitnot entstandener Plan mit einen hoch motivierten und engagierten Team dazu, dass wir nach nun einigen Monaten mit knapp 40(!) Mädchen 2 aktive Mannschaften in C- und D-Jugend im aktiven Spielbetrieb erfolgreich etablieren konnten. Darauf sind wir als Verein wahnsinnig stolz und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen, die dieses kleine Wunder möglich gemacht haben!

Unsere Gymnastikabteilung berichtete in einem kurzen Bericht von weiterem Zuwachs in der Gruppe. Die Trainingstermine werden weniger gut angenommen als die zu Feierlichkeiten. Dennoch sei man mit der guten, kleinen Gemeinschaft sehr zufrieden.

Durch den Bericht der Kassiererin Verena Gehres lässt sich hier festhalten, dass die vergangenen 2 Jahre für den Verein finanziell durch ausgebliebene Einnahme durch Festlichkeiten und weitere Veranstaltungen vor allem durch finanzielle Unterstützungen, die wir als Verein in Anspruch nehmen durften, positiv gestalten konnten. Auch durch die Unterstützung des Fördervereins steht der Verein in dieser Phase auf beiden Beine und wir hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt. Die Kassenprüferin Gertrud Staub entlastete nach stattgefunden Prüfung den Verein.

Für die anstehenden Neuwahlen wurde als Versammlungsleiter der anwesende Frank Klein ernannt, der die Wahl der Geschäftsführer, gemäß des neuen Vorstandmodells leitete. In diesem Zuge ließ er es sich aber nicht nehmen, sich bei unseren scheidenden Vorständen Björn Krabbe, Markus Spaniol und Max Brill für ihre Arbeit zu bedanken.

Folgende Säulen werden zukünftig die Basis für die Vorstandsarbeit bilden, unter folgenden Geschäftsführer:innen:

  • Geschäftsführung Finanzen: Verena Gehres (einstimmig gewählt, 1 Enthaltung)
  • Geschäftsführung Sport: Christian Walther (einstimmig gewählt)
  • Geschäftsführung Organisation: Maurice Schulz (einstimmig gewählt, 1 Enthaltung)


Diese Vorstände sind gleichberechtigt und führen unter sich weitere Positionen, die in den jeweiligen Bereichen klar definierte Aufgabenbereiche erfüllen. Diese gibt es nachfolgend einmal aufgelistet:

Finanzen
Geschäftsführung: Verena Gehres
Marketing: Britta Strunk, Ingo Beckmann
Mitgliederverwaltung: Florian Huppert
Kassenprüfer: Gertrud Staub, Frank Klein


Sport
Geschäftsführung:
Christian Walther
Abteilungsleiter Frauen: Mona Schulz
Abteilungsleiter Aktive:
Patrick Wagner, Philipp Feld
Abteilungsleiter AH:
(noch unbesetzt)
Abteilungsleiter Jugend: Yannik Conrad, Edda Hell

Abteilungsleiter Gymnastik: Anne Huppert, Donata Schulz


Organisation
Geschäftsführung:
Maurice Schulz
Schriftführer, Presse, Öffentlichkeitsarbeit: Sara Keller, Clara Blessing
Zeugwart/Clubheim: Oliver Gerstner
Platzwart: (noch unbesetzt)
Leiter Orga Team: Fabian Schulz
Beisitzer: Björn Krabbe, Maik Spaniol


Das Organigramm gibt es auch nochmal hier zum Nachlesen.


Abschließend gab es bei den sonstigen Themen noch einige Danksagungen und letzte Worte scheidender Vorstandsmitglieder. 
Thomas Bost richtete einige Worte im Namen des Fördervereins an die Anwesenden, und dankte unseren jahrelangen Funktionären für ihr Engagement. Außerdem hob er die Arbeit für den Blick auf den Belker, rund um das Team von Britta Strunk in der Redaktion, nochmals hervor. Thomas teilte uns außerdem mit, dass er nach der letzten Vorstandssitzung des Fördervereins am 11.11. auch weiterhin den Vorstand des Fördervereins übernehmen werde.
Max Brill richtete ebenfalls ein letztes Mal in seiner Funktion als scheidender Geschäftsführer des SV Dirmingen das Wort an die Anwesenden. 

Danach wurde die Sitzung offiziell von Verena Gehres geschlossen.
 
Unten finden sie noch ein Bild des neuen, bei der heutigen Sitzung anwesenden Vorstands des SV Dirmingen.

Bericht von Britta Strunk

von links nach rechts: 
Björn Krabbe, Patrick Wagner, Oliver Gerstner, Fabian Schulz, Yannik Conrad, Mona Schulz, Donata Schulz, Anne Huppert, Maurice Schulz, Verena Gehres, Maik Spaniol, Britta Strunk, Ingo Beckmann, Gertrud Staub

Einladung Mitgliederversammlung

Liebe MitgliederInnen,
Hiermit laden wir euch alle zur Mitgliederversammlung (inkl. Wahlen) des SV Dirmingen ein. Diese findet am Sonntag, 14.11.2021 um 11:00 Uhr im Clubheim auf dem Sportplatz statt. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

- Tagesordnung -

TOP 1 Begrüßung der Versammlung durch 1. Vorsitzenden
TOP 2 Totenehrung
TOP 3 Anträge der Versammlung

- Satzungsänderung -

TOP 4 Abstimmung Anträge
TOP 5 Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP 6 Berichte der Abteilungen
TOP 7 Bericht des Kassierers
TOP 8 Bericht der Kassenprüfer
TOP 9 Entlastung des Vorstandes
TOP 10 Wahl eines Versammlungsleiters
TOP 11 Neuwahlen
TOP 12 Festsetzung des Mitgliedsbeiträge
TOP 13 Sonstiges

Frauen I unterliegen beim Drittplatzierten

Bereits am Samstagabend (06.11.21) traf unsere erste Frauenmannschaft in der 
Regionalliga Südwest im Auswärtsspiel auf den Absteiger der zweiten Bundesliga, 
den 1.FFC Niederkirchen. 
Gegen den aktuell Drittplatzierten setzten unsere Mädels bei extrem schlechten Sichtverhältnissen aufgrund des  Nebels spielerisch wenig Akzente. In der ersten Halbzeit konnte jedoch defensiv dagegengehalten werden, wenngleich es Pia Trede war, die einige klare Torchancen für die Gastgeber mit Glanzparaden vereitelte. Nach vorne setzte sich Jona Schmitt in Einzelaktionen auf der rechten Außenbahn für die Belkermäde immer wieder durch – allerdings ohne Abschluss- oder Torerfolg. 

In der zweiten Halbzeit schaffte es Niederkirchen dann, den Ball in der 55. Spielminute nach einigem Tumult im Tor unterzubringen. Acht Minuten später erhöhten die Gastgeber. Unseren Frauen gelang es zwar, in den letzten 20 Minuten durch konsequentes Angriffspressing nochmals Druck aufzubauen, allerdings ohne zwingende Torchancen herauszuarbeiten.
Somit unterlagen unsere Frauen im Auswärtsspiel gegen den Favoriten mit 2 zu 0.

„Niederkirchen war bisher die stärkste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben. Vor allem im Vergleich zu Saarbrücken und Mainz waren sie spielerisch deutlich besser. Der Spielaufbau und das Herausspielen der Chancen war teilweise lehrbuchhaft“, resümiert unsere Kapitänin Charline Jung. „Die Gegentore wären in der Weise, wie sie letztendlich gefallen sind, doch tatsächlich vermeidbar gewesen, aber die Gegner hatten ein paar gute Chancen und nach vorne waren wir auch einfach zu harmlos“. 

Mit nur knapp 20% Ballbesitz und relativ wenigen offensiven Nadelstichen können unsere Frauen mit dem Ergebnis doch zufrieden sein, auch wenn sie sich natürlich mehr erhofft hatten und an die Leistungen aus den Spielen gegen Saarbrücken, Riegelsberg und Mainz anknüpfen wollten. Nun gilt es in den letzten drei Partien vor der Winterpause nochmals Kräfte und Punkte zu sammeln, um das Jahr positiv gestimmt zu beenden.

Bitterer Punktverlust in Hasborn!

Am Ende eines spannenden Spiels stand es 2:2. Doch fangen wir vorne an. Unsere SG kam gut aus der Kabine und konnte bereits nach 4 Minuten in Person von Simon Plein mit 0:1 in Führung gehen. Auch danach zeigte sich die Meyer/Darsch-Elf konzentriert und ließ hinten wenig zu und konnte sich selbst gelegentlich Chancen erspielen. Gegen Mitte der ersten Hälfte wurde der Gastgeber dann etwas stärker. In der 30. Minute war es dann passiert: Hasborn konnte durch ein abseitsverdächtiges Tor ausgleichen. Anschließend neutralisierten sich beide Teams etwas, wobei wir durch Matthias Plein wieder in Front gehen konnten. So ging es mit 2:1 in die Halbzeit. 
Nach der 8-minütigen Halbzeitpause erlebten die zahlreiche Zuschauer weiterhin ein munteres und ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Während der SVH zur Schlussoffensive ansetzte, konnten unsere Männer immer wieder über Konter gefährlich werden. Dabei liefen wir in den letzten 20 Minuten 4 Mal alleine aufs Tor. Der Ball wollte aber einfach nicht rein. In der letzten Minute sah ein Spieler der Gastgeber nach einem harten Foul die gelb-rote Karte. Alle Zuschauer dachten, dass das die letzte Aktion war. Doch dann kam noch ein langer Ball in Richtung des Tors von Steven Pees und Hasborn konnte den Last-Second-Treffer erzielen. 

So steht am Ende ein 2:2, das sich eher wie eine Niederlage anfühlt. Wir hatten zahlreiche Chancen den "Sack zuzumachen", konnten sie jedoch nicht nutzen und fahren mit einem Punkt nach Hause.

Fußball war ihr Leben!

Die Sonne geht gerade unter und der Himmel strahlt in verschiedenen Rottönen, als sich ehemalige und aktuelle Dirminger Fußballerinnen hoch oben auf dem Belker um eine blaue Bank versammeln: ihre eigene ewige Trainerbank - in Erinnerung an Christine Schirra.
Weiße Luftballons steigen in den Abendhimmel und die Stille Erinnerung wird mit dem Belkerlied gefüllt. "Das hätte ihr gefallen".
Am vergangenen Samstag (23.10.21) wurde der langjährigen Trainerin Christine Schirra ein Andenken errichtet und eingeweiht. Der Verlust schmerzt noch immer, doch das, was Christine in Dirmingen geschafft hat, war auch an diesem Tag zu sehen und zu spüren- Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe. 
"Was bleibt sind die Erinnerungen und wenn wir an dich denken, lächeln wir und sagen: weißt du noch..." So viele Geschichten, so viele Erinnerungen, so viele Menschen, die Christine Schirra geprägt hat. Du bleibst in unseren Herzen und gerne setzen wir uns zu Dir auf Deine blaue Trainerbank und denken zurück an wunderschöne gemeinsame Momente.

Tilly auf der Brust, 
Tilly im Herzen, 
Tilly's Kicker 💙

 

Siegmar wird 60

Unser langjähriger Platzwart Siegmar wurde am 15.10. rund und feierte seinen 60. Geburtstag. 
Siegmar ist im Verein wohlbekannt und ein fester und wichtiger Bestandteil unserer Vereinsfamilie. Ohne ihn wäre unser geliebter Rasen und die gesamte Platzanlage des Belkers wohl schon zahlreichen Witterungen und Strapazen zum Opfer gefallen. Seit knapp 10 Jahren kümmert er sich schon um all das, was auf und um den Platz gemacht werden muss. Wir nutzen heute die Gelegenheit, um dafür DANKE zu sagen 🙏🏻
Anlässlich deines Ehrentages, lieber Siegmar, möchten wir die herzlichsten und besten Glückwünsche aussprechen 🍀🥳

Umkämpfter Auswärtssieg der SGDB gegen Peterberg

Unsere erste Männermannschaft traf am Donnerstagabend (14.10.21) in Braunshausen auf die Spielgemeinschaft aus Peterberg. In einem umkämpften Spiel konnte unser Team drei Punkte mit nach Hause nehmen. Bereits in der 11. Minute gelang durch Patrick Wagner die frühe Führung. Noch vor der Pause nutze dann Robin Neuhardt die Chance und erhöhte auf 0-2 für die SGDB. Kurz nach dem Seitenwechsel mussten wir dann den Anschlusstreffer der Gastgeber hinnehmen. Durch einen verwandelten Elfmeter in der 80. Minute war es dann Ramon Klein, der die Führung zum 1-3 in einer ausgeglichenen Partie weiter ausbauen konnte. Erneut gelang der SG Peterberg noch der Anschlusstreffer zum 2-3 knapp vor Ende der Begegnung ehe der Schiedsrichter das umkämpfte Spiel abpfiff. Rundum ein gelungener Auftritt unserer Männer, die ihre Torchancen nutzten, während der Gastgeber die ein oder andere liegen ließ. 

50 Jahre Frauenfußball beim SV Dirmingen

Am vergangenen Wochenende feierte der SV Dirmingen ein besonderes Jubiläum: 50 Jahre Frauenfußball - Das ist im Saarland einzigartig!
Anlässlich dieses Grundes feierten am Samstag und Sonntag insgesamt über 300 Leute auf dem Dirminger Sportplatz. An beiden Tagen war strahlender Sonnenschein. Offensichtlich ist auch der Wettergott von 50 Jahren Frauenfußball beim SV Dirmingen begeistert. 
Am Samstag wurde die Veranstaltung mit einer Offiziellen Feier eröffnet. Hierzu waren zahlreiche Ehrengäste vor Ort: Neben dem Bürgermeister Andreas Feld, dem Ortsvorsteher Frank Klein und Vertretern der SPD und der CDU waren Vereine aus dem Ort und der Umgebung sowie Vertreter des Saarländischen Fußballverbandes auf dem Belker. Ebenso gefreut haben wir uns über Koryphäen der letzten 50 Jahre Frauenfußball in Dirmingen. Einige Vertreterinnen aus der Gründungsmannschaft von 1971, der zweiten Bundesligamannschaft aus den Jahren 2007-2009, ehemalige TrainerInnen, VertrerInnen des Fanclubs "Die Blauen Tröten" und die langjährige Abteilungsleiterin Gertrud "Trudi" Staub. 
Die Gäste wurden begeistert von interessanten Einblicke in die 5 Jahrzehnte. Dabei wurde nicht nur erzählt. Alle Anwesenden kamen auch in den Genuss alter und neuer Bilder. Ein Highlight war sicherlich auch der Einblick in das Training der aktuellen Frauenmannschaft mit dem bekannten Lied "Laurentia, liebe Laurentia", bei dem vor allem Trudi - die kurz entschlossen als Vortänzerin fungierte - ihre nach wir vor vorhandene Fitness unter Beweis stellen konnte. Zum Ende des Offiziellen Teils wurde dann mit "Mir läwe gere an der Saar" und dem Vereinslied gemeinsam gefeiert.
Am Abend begeisterte dann noch die Band "Saitenklang" die Massen im mittlerweile geschlossenen Partyzelt. Mit Lieder zum Zuhören, Mitmachen und Mitsingen kam jeder auf seine Kosten. Anschließend konnten die Gäste ihr Können selbst unter Beweis stellen: Bei Uwes Karaoke wurde auf Bänken und Tischen gesungen, geklatscht, geschunkelt und gefeiert. Das war ein genialer Abschluss des ersten Tages der Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Frauenfußball beim SV Dirmingen!
Am zweiten Tag standen dann die Spiele unserer ersten und zweiten Frauenmannschaft an. Um 14:00 Uhr empfing die Erste den 1.FC Riegelsberg vor gut 200 Zuschauern. Riegelsberg startete stark in die Partie und machte von Beginn an mächtig Druck. Unser SVD konnte diesem durch eine gute Abwehrleistung und eine bärenstarke Torfrau Pia Trede Stand halten. Entlastung gab es in der ersten Halbzeit wenig. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter dann auf eine rote Karte für die Gäste aus Riegelsberg. Unser SVD war somit in Überzahl! In die Pause ging es jedoch mit 0:0.
Kurz nach dem Seitenwechsel dann die riesen Chance für unsere Mädels: Clara Blessing läuft alleine auf das Gäste-Tor, bekommt den Ball jedoch nicht an der starken Torhüterin Christina Ehl vorbei. In der 62. Minute sind es dann die Gäste, die von gut 16 Metern abziehen und ins Glück treffen. In der letzten halben Stunde ist es uns gelungen das Spiel überwiegend von unserem Tor fern zu halten, ohne dabei selbst zu gefährlichen Chancen zu kommen. Folglich endete das Spiel mit 0:1. Köpfe hoch, Mädels und nächste Woche in Siegelbach siegen!
Ein Highlight war das Halbzeitspiel, bei dem zwei TeilnehmerInnen gegeneinander an der Torwand antraten. Diese wurden vorher von der "Belkerhex" Verena öffentlich ausgelost. Es sollte zum Cousinduell Mona gegen Fabian Schulz kommen. Leider traf keiner der Beiden einen Schuss und so endete es 0:0. Beide konnten sich über einen 20€ Verzehrgutschein freuen. 
Am Abend stand dann noch das Spiel unserer zweiten Frauenmannschaft an. Zu Gast war die SG Wahlen/Niederlosheim. Von Anfang an war es die Belkerelf, die das Spiel bestimmte.Bereits nach 25 Minuten war das Spiel eigentlich entschieden, da unser Team bereits mit 4:0 führte. Dann nahm der SVD ein paar Gänge raus und es ging mit 4:0 in die Pause. Nach der Halbzeit wurde der Gast dann zunächst stärker und konnte durch einen Elfmeter ausgleichen. Dieser Treffer sorgte dafür, dass unsere Elf wieder zulegte und den alten Abstand zum 5:1 wiederherstellen konnte. Dieser sollte nicht lange halten. Wahlen verkürzte erneut auf 5:2. In den letzten 20 Minuten waren die Kräfte der Gäste dann jedoch am Ende. Unser SVD spielte frei auf und schoss ein Tor nach dem anderen - eins schöner als das Andere! Am Ende stand es 10:2 für unsere Mädels!
Das war eine bärenstarke Leistung!
Und so neigte sich das Wochenende langsam dem Ende entgegen. Der Abend wurde gemütlich ausklingen gelassen. 
Alles in allem war es eine coronabedingt kurzfristige und dennoch gelungene Veranstaltung. 
Der SV Dirmingen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern. Darüber hinaus geht ein herzlicher Dank an alle, die uns Dinge oder Zeit zur Verfügung gestellt haben. Hier sind zu nennen: Uwe Schulz für seine Anlage und Karaoke, die Band Saitenklang für ihren tollen Auftritt, JT Fotobox für das Bereitstellen der Fotobox, der SV Bubach/Calmesweiler für die Torwand, Timo Spaniol für die Lichttechnik, Ingo Beckmann für die Leinwand und den TV04 Dirmingen für den Beamer!
Außerdem bedanken wir uns herzlich bei allen Gästen und hoffen, dass ihr eine schöne Zeit auf dem Belker hattet.

SVD Mädchenfußball - Aktion geglückt!

Der SV Dirmingen ist mittlerweile seit 5o Jahren ununterbrochen im saarländischen Frauenfußball vertreten. So lange wie kein anderer Verein im Saarland! Gerade um dieser stolzen Tradition wegen wissen wir, wie wichtig es ist, unseren Nachwuchs zu fördern und dafür zu sorgen, dass der saarländische Mädchenfußball auch weiterhin attraktiv und tragbar bleibt. Somit startet der SV Dirmingen die Initiative „SVD Mädchenfußball“. 
Wir möchten jungen Mädchen und heranwachsenden Frauen die Möglichkeit bieten, schon frühzeitig mit anderen Mädchen und Frauen auf dem Platz zu stehen und sich bereits in jungen Jahren in ein nachhaltiges Spielsystem eingliedern zu können. Mit unseren beiden Frauenmannschaften (derzeit in der Regionalliga Südwest und der Landesliga Saarland) bieten wir in den Folgejahren ein fest etabliertes und eingespieltes Mannschaftsgefüge an, in welches sich junge Spielerinnen schnell und einfach integrieren können. 

Nach einem erfolgreichen Tag der offenen Tür sowie einem anschließenden Trainingslager sind wir stolz darauf, für die kommende Saison sowohl eine D-Juniorinnen als auch eine C-Juniorinnen Mannschaft melden zu können. An dieser Stelle nochmal Danke an all diejenigen, die das möglich gemacht haben. Wir freuen uns auf diese neue Aufgabe!